PROFIS19.01.2021

Hochverdienter Punktgewinn bei Türkgücü

Diesen Artikel empfehlen:
VorlageHomepageBild4
Foto: Sven Leifer
Chancenplus reicht nicht zum Sieg.

Am Dienstagabend holte die SpVgg Unterhaching beim 0:0 bei Türkgücü München einen hochverdienten Punkt. Lediglich eine bessere Chancenverwertung verhinderte den Sieg im Derby. Arie van Lent hatte gleich auf mehreren Positionen umgestellt. Für den gelbgesperrten Robert Müller war Christoph Greger zurück in der Startelf. Zudem kamen Jannis Turtschan, Christoph Ehlich, Felix Schröter, Lucas Hufnagel und Moritz Heinrich in die Mannschaft. 

Die Anfangsphase im Grünwalder Stadion war noch ruhig und ohne nennenswerte Möglichkeiten. Es dauerte bis zur 19. Spielminute ehe Haching das erste Mal gefährlich vor das Tor von Türkgücü München kam. Hufnagel spielte den Ball von der rechten Seite mit viel Zug in die Mitte, wo Patrick Hasenhüttl am kurzen Pfosten zum Abschluss kam. Der Winkel allerdings zu spitz. Zehn Minuten später wurde Ehlich geschickt und rannte allein auf den Kasten der Münchner zu. Den Abschluss konnte Rene Vollath allerdings parieren. Haching stand defensiv sehr gut und konnte sich im weiteren Verlauf ein klares Chancenplus erarbeiten. Zwei Minuten später schickte Christoph Greger Hufnagel auf die Reise. Der suchte dann links im Strafraum den Abschluss, allerdings zu zentral. Das war's für die ersten 45 Minuten. Es fehlte lediglich die Abschlussgenauigkeit und somit blieb es beim 0:0 zur Pause.

Im zweiten Durchgang konnte man im Grünwalder Stadion ein ähnliches Bild sehen. Acht Minuten nach Wiederbeginn flankte Turtschan, der ein starkes Saisondebüt gab, auf Hasenhüttl in den Strafraum. Der legte ab und Kapitän Markus Schwabl nahm den Ball direkt mit dem Vollspann. Der Ball wurde allerdings noch leicht abgefälscht und landete somit links neben dem Tor (53.). In der Folge brachte Ehlich eine Flanke von Linksaußen auf Hasenhüttl. Der konnte sich im Eins gegen Eins stark im Fünfmeterraum durchsetzen. Unter Bedrängnis konnte er den Ball dann aber nur noch neben das Tor spitzeln (71.) Das war bereits die dritte Großchance auf Seiten der Gäste. In der Schlussphase stand die Hachinger Defensive weiterhin kompakt und ließ über das ganze Spiel keine ernstzunehmende Chance der Münchner zu. So blieb es trotz mehrerer Möglichkeiten für die Vorstädter beim 0:0. 

Aufstellung: Mantl, Schwabl, Greger, Göttlicher, Turtschan, Ehlich (82. Anspach), Stierlin, Schröter (71. Marseiler), Grauschopf, Heinrich, Hasenhüttl

Tore: -

Gelbe Karten: Park (13.), Berzel (33.), Heinrich (56.), Sorge (56.)

Schiedsrichter: Martin Speckner

zum Spielbericht »