PROFIS24.03.2021

Pokal-Aus gegen Türkgücü

Diesen Artikel empfehlen:
VorlageHomepageBild3
Haching verliert 0:2 bei Türkgücü München und scheidet im Toto-Pokal aus.

Über weite Strecken war Haching an diesem Mittwochabend die spielbestimmende Mannschaft, konnte dies aber nicht in Tore ummünzen. So musste man sich Türkgücü München mit 0:2 geschlagen geben. Die Tore erzielten Sercan Sararer (39. Minute) und Lucas Röser (68. Minute).

Für das Pokalspiel bei Türkgücü München wechselte Chefcoach Arie van Lent auf zwei Positionen. Paul Grauschopf und Stephan Hain ersetzten Luca Marseiler und Dominik Stroh-Engel in der Anfangsformation.

Es war Toto-Pokalzeit im Grünwalder Stadion und damit eine Chance den Ligaalltag abzuschütteln. Im Flutlicht des Giesinger Stadions ging es durchaus um viel, da der letztendliche Pokalsieger für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals berechtigt ist. Und Haching begann stark. Über viel Laufarbeit sicherte sich die Elf von Arie van Lent mehr Spielanteile und erarbeitete sich mehr und mehr Gelegenheiten. Die zwingendste hatte Patrick Hasenhüttl in der 18. Minute. Nach einem schnellen Angriff schob Alexander Fuchs auf den Mittelstürmer, der das Spielgerät aus elf Metern zentraler Position aber über den Kasten setzte. Da wäre durchaus mehr drin gewesen. Kurz darauf konnte Türkgücü’s Abwehr nach einer Flanke von Fuchs gerade noch klären (26.). Aber, wie so oft im Fußball sollte die magere Chancenausbeute bestraft werden. Denn mit der ersten Gelegenheit landeten die Hausherren direkt den Führungstreffer. Nach einer verlängerten Ecke stand Sercan Sararer im Hachinger Strafraum genau richtig und konnte unbedrängt zum 1:0 einnicken (39.). Mit diesem Ergebnis ging es dann für beide Mannschaften in die Kabinen.

Zu Anfang der zweiten Halbzeit tat sich Haching dann schwer, das hohe Pressing der Hausherren zu umspielen und es dauerte eine Weile, ehe sie das Spielgeschehen wieder besser kontrollieren konnten. Genau in dieser Phase schlug Türkgücü dann erneut eiskalt zu. Nach einer scharfen Flanke von Kilian Fischer auf der rechten Seite hielt der eingewechselte Lucas Röser in der Zentrale den Fuß hin und erzielte so unhaltbar die 2:0-Führung (68.). Haching gab nicht auf und kam weiter zu Chancen auf den Anschlusstreffer. In der 80. Minute kam Fuchs zur besten Gelegenheit. Nach Flanke von Markus Schwabl köpfte er den Ball auf das Tor von Rene Vollath. Der Keeper konnte den Abschluss allerdings noch über den Querbalken lenken. Am Ende waren auch die letzten Bemühungen der Hachinger nicht zwingend genug und so musste man sich mit 0:2 geschlagen geben.

Aufstellung: Coppens, R. Müller, Göttlicher, Grauschopf (57. Ehlich), Schwabl, Turtschan, Greger, Anspach (79. Richter), Fuchs, Hasenhüttl (56. Stroh-Engel), Hain (69. Marseiler)

Tore: 1:0 Sercan Sararer (39.), 2:0 Lucas Röser (68.)

Gelbe Karten: Sararer, Jakob  / Greger, Fuchs, Grauschopf, Turtschan, Marseiler

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger

zum Spielbericht »