PROFIS11.04.2021

3 Punkte gegen den Tabellenführer!

Diesen Artikel empfehlen:
VorlageHomepageBild Kopie 3
Mit einer starken Leistung belohnt sich Haching gegen Dresden.

Gegen den Spitzenreiter aus Dresden gewinnt die Spielvereinigung Unterhaching insgesamt verdient 2:0 (1:0). Stephan Hain (40.) und Christoph Greger (57., Foulelfmeter) sorgten für den wichtigen Heimsieg.

Cheftrainer Arie van Lent wechselte für die Partie gegen Dresden auf einer Position. Moritz Heinrich ersetzte Paul Grauschopf in der Startelf.

Als klarer Favorit kam der Tabellenführer aus Dresden in den Hachinger Sportpark und zunächst hatte der Tabellenführer auch die besseren Gelegenheiten. Nach 15 Minuten tauchte Marvin Stefaniak halblinks im Strafraum frei vor Jo Coppens auf. Im Eins gegen Eins behielt der Hachinger Keeper aber die Oberhand. Lange blieb der Winterneuzugang stehen, um dann den Ball mit dem Fuß gerade noch so am Tor vorbei zu lenken. Auch die nächste große Gelegenheit gehörte den Gästen. Wieder war es Stefaniak mit dem Abschluss und erneut konnte Coppens spektakulär parieren. Nach einer guten halben Stunde konnte sich Haching vom Druck frei spielen und kam nun öfters zu guten Gelegenheiten. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann soweit. Kapitän Markus Schwabl bekam den Ball auf der Außenbahn. Mit einer perfekten Flanke bediente er den einlaufenden Stephan Hain, der auf Höhe des Elfmeterpunktes am höchsten stieg und unhaltbar zur Führung für den Außenseiter einköpfte. Das 1:0! Mit diesem Spielstand ging es für beide Mannschaften in die Kabinen. Haching hatte über die ersten 45. Minuten immer besser ins Spiel gefunden und war so nicht unverdient in Führung gegangen.

Der zweite Durchgang begann etwas hektisch mit einigen Fouls auf beiden Seiten. Die Intensität stieg und man merkte den Akteuren die Leidenschaft an. In der 57. Minute schickte Robert Müller den mitgelaufenen Jannis Turtschan. Im Strafraum wurde der Youngster von Königsdörffer am Knöchel getroffen, woraufhin der Schiedsrichter Tobias Schultes auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Greger zum 2:0. In der Folge wirkte die Mannschaft von Cheftrainer Arie van Lent wie gelöst, ließ sich aber zu Beginn der Schlussphase mehr fallen. Trotzdem gehörte auch die nächste gute Chance den Hausherren. Der starke Niclas Anspach chippte den Ball auf Patrick Hasenhüttl ins rechte Strafraumeck, wo dieser direkt volley abschloss. Das Leder verfehlte das Tor aber knapp. Auch die letzte Gelegenheit der Gäste durch Paul Will konnte Coppens problemlos entschärfen und somit stand nach Abpfiff der Überraschungssieg für Haching fest. Nach diesem leidenschaftlichen und spielerisch überzeugenden Auftreten war der Sieg durchaus verdient. Weiter geht es nächste Woche beim SV Wehen Wiesbaden. Anpfiff ist am 18. April um 15:00 Uhr in der BRITA-Arena. 

Aufstellung: Coppens, R. Müller, Göttlicher, Schwabl, Turtschan, Greger, Anspach (90. Ehlich), Fuchs, Hasenhüttl (90. Seidel), Hain (79. Stierlin), Heinrich (90. Stroh-Engel)

Tore: 1:0 Stephan Hain (40.), 2:0 Christoph Greger (57./ Foulelfmeter) 

Gelbe Karten: Heinrich / Mai, Hosiner

Schiedsrichter: Tobias Schultes

Pressekonferenz nach dem Spiel:

zum Spielbericht »