ALLGEMEIN28.12.2021

Besinnlicher Abend im Sportpark

Diesen Artikel empfehlen:
GD
Zum ersten Mal fand ein Gottesdienst im Hachinger Stadion statt.

Schon Ende November ging es für die Spielvereinigung in die Winterpause und somit hatte sich auch der Hachinger Sportpark auf mehrere Monate ohne Besucher eingestellt und in den Winterschlaf begeben. Am Freitag, den 24. Dezember füllten sich jedoch noch einmal die Ränge der Ost- und Westtribüne aus einem ganz besonderen Grund. Denn dieses Jahr fand zum ersten Mal überhaupt ein Gottesdienst im Stadion der Vorstädter statt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen, stellte der katholische Pfarrverband Unterhaching die Anfrage, einen Weihnachts-Gottesdienst im Stadion feiern zu dürfen. Dieser Bitte hatten die Hachinger Verantwortlichen sehr gerne entsprochen und unterstützen mit Freude. So spielte eine Blaskapelle auf der Südtribüne und um kurz nach 16:00 Uhr begann Pfarrer Axel Windecker die Lesung des Weihnachtsevangeliums und suchte immer wieder den Bezug zum Fußball. Im Anschluss an die Predigt kamen Jugendspieler der Hachinger Fußballschule auf den Platz und verlasen zusammen mit Präsident Manfred Schwabl die Fürbitten. Auch leichter Regen konnte die Weihnachtsstimmung nicht trüben, als beim abschließenden „Stille Nacht“ mehrere 100 Handylichter das Stadion in ein Sternenhimmel verwandelten.

„Es war eine sehr schöne Erfahrung, den Weihnachtsgottesdienst bei uns im Stadion feiern zu dürfen. So viele fröhliche Gesichter in solch einer schweren Zeit zu sehen, das freut mich ungemein. Unsere Jugendspieler haben nochmal ein Extralob verdient. Vor 1000 Leuten eine Fürbitte vorzulesen ist nochmal etwas anderes. (Lacht) Vielleicht können wir dem „Heiligabend im Stadion“ ja zur Tradition verhelfen. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen, wenn dieser auch nächstes Jahr wieder so stattfindet“, so Hachings Präsident Manfred Schwabl.

<%--
--%>