ALLGEMEIN05.10.2021

Endlich wieder Merkur Cup!

Diesen Artikel empfehlen:
merkurcuppi
Am Wochenende fand das Turnier der Besten der Besten im Hachinger Sportpark statt.

"Natürlich geht mir da das Herz auf", schwärmte Hachings Präsident und Merkur CUP-Schirmherr Manni Schwabl angesichts eines tollen Events: Über den vergangenen Samstag und Sonntag spielten die besten 19 Teams aus 25 Jahren Merkur CUP ein mehr als ansehnliches Turnier im Hachinger Sportpark. Bei strahlendem Sonnenschein konnten Jungen- wie Mädchenmannschaften vor einer beeindruckenden Kulisse ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen. "Im E-Jugend Alter so ein Turnier bei uns im Stadion zu spielen, sich zu fühlen wie die Profis, da gehen schon Träume in Erfüllung", so Schwabl weiter.

 Es galt die schwierige Corona-Zeit für zwei Tage zu vergessen und einfach Spaß am Lieblingssport zu haben. Während auf dem Rasen also toller Fußball gezeigt wurde, herrschte auf den Tribünen ein geselliges Miteinander. Mitarbeiter der Spielvereinigung, des BFV und natürlich des Münchner Merkur sorgten zusammen für ein gelungenes Gesamtpaket aus Sport und Unterhaltung. Dass am Ende die Junglöwen vom TSV 1860 München im Finale gegen die Heimelf aus Haching gewannen, "schmerzte zwar ein wenig, aber unsere Jungs haben ein super Turnier gespielt", resümierte Schwabl mit einem Augenzwinkern. Als

Favoriten setzten sich die Haching Youngsters und die Münchner Junglöwen erwartungsgemäß bis ins Finale durch. In der Vorrunde gewannen die Hausherren das Duell der Großen noch mit 3:1, das hochspannende Endspiel jedoch entschied Sechzig durch einen Last-Minute Treffer für sich.

Auch waren drei Mädchenmannschaften angereist, welche ebenfalls einen Turniersieger unter sich ausspielten. Mit einer überragenden Leistung setzten sich am Ende die jungen Damen vom FFC Wacker München vor Moosinning und Penzberg durch.

Zum krönenden Abschluss fand die große Siegerehrung vor der Haupttribüne statt. Uwe Vaders, Gesamtleiter des Merkur CUP, sowie Manni Schwabl und auch Sandro Wagner überreichten -unter tosendem Applaus- die Preise und den großen Sieger-Pokal. „Ich glaube“, so Uwe Vaders, „es ist uns gelungen, den Kindern gestern und heute hier im Sportpark und auch all jenen, die das Turnier in den Medien verfolgten, deutlich zu machen, der Jugend-Fußball lebt und hat trotz Corona gute Chancen für die Zukunft.“