JUNIOREN24.04.2022

"Erfolgreicher Abschluss einer grandiosen Saison!"

Diesen Artikel empfehlen:
letzterstyou
U17 gewinnt in Stuttgart - U19 verliert in Frankfurt.

Es war das letzte Spiel der Hachinger U17 in der Saison 2021/22. Am vergangenen Freitag war die Mannschaft von Cheftrainer Marc Unterberger bei den Stuttgarter Kickers zu Gast. Schon vor zwei Wochen konnten die Youngsters der Spielvereinigung den phänomenalen zweiten Platz in der B-Junioren-Bundesliga klar machen und so wollte man auch gegen die Kickers am letzten Spieltag punkten. Dennoch gestaltete sich die erste Halbzeit ausgeglichen. Zwar ging Haching durch Top-Scorer Maurice Krattenmacher in Führung (21.), aber Stuttgart konnte in der 31. Spielminute zum 1:1 ausgleichen. „Wir hatten uns vorgenommen im letzten Saisonspiel nochmals an die Leistungen der letzten Monate anzuknüpfen. Das ist uns leider erst in der zweiten Hälfte so richtig gelungen. Dennoch hatten wir sehr viele Torchancen, die ein höheres Ergebnis möglich gemacht hätten", so Unterberger. Im zweiten Durchgang erhöhten David Leitl und Leo Gabelunke dann auf 3:1 und somit stand der Sieg im letzten Saisonspiel fest. Kurz vor Schluss erzielte Stuttgart lediglich noch den Anschlusstreffer zum 2:3. Damit beendet die U17 eine goßartige Saison auf dem zweiten Tabellenplatz der U17-Bundesliga Süd/Südwest. Eine Leistung, welche in Hachings Geschichte bisher einmalig ist. „Wir konnten eine grandiose Saison mit einem Sieg abschließen. Darüber bin ich sehr glücklich und stolz. 16 Siege und 4 Niederlagen…Wahnsinn was die Mannschaft in dieser Saison geleistet hat", resümiert der Cheftrainer. „Jetzt stehen noch einige interessante Testspiele an."

Am Samstag traf die Hachinger U19 im vorletzten Saisonspiel in Frankfurt auf die Eintracht. Leider konnten sie nicht an die erfolgreiche Leistung gegen den VfB Stuttgart anschließen und verloren 2:3. Zur Halbzeit stand es bereits 3:0 für Frankfurt und so gestaltete sich eine Aufholjagd schwierig. Zwar kamen die Vorstädter durch Tore von Dominique Girtler (60.) und Florian Roggermeier (66.) noch einmal auf 3:2 ran, konnten die Niederlage allerdings nicht verhindern. Hachings NLZ-Cheftrainer Unterberger war auch in Frankfurt vorort und resümierte: „Durch den Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte sind wir leider ins Hintertreffen geraten. Es hat sich in der Pause nicht wie ein 0:3 angefühlt, weil nur Kleinigkeiten bei uns nicht gepasst haben. Im Gegenzug hatte die Eintracht eine gute Effizienz im ersten Durchgang. Die Kleinigkeiten konnten wir im zweiten Durchgang verbessern. Sicher auch aufgrund des Spielstandes, aber wir waren die aktivere Mannschaft. Mit dem Lattentreffer in der letzten Spielminute wäre uns fast noch der Ausgleich geglückt. Jedoch hatten wir heute eine extrem junge Mannschaft auf dem Platz. Dafür konnten wir der Eintracht trotzdem bis zur letzten Sekunde Paroli bieten. Trotz 0:3 zur Pause haben die Jungs zu keiner Zeit aufgesteckt. Über ein Unentschieden hätten sich die Frankfurter auch nicht beschweren können. Aufgrund der Hypothek zur Halbzeit geht der Sieg für die Eintracht dennoch in Ordnung." Für unsere U19 geht es dann am kommenden Samstag zuhause gegen die TSG Hoffenheim um die letzten drei Punkte der Saison. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.