PROFIS02.10.2020

Erstes Derby für van Lent

Diesen Artikel empfehlen:
Vor Ingolstadt A
Foto: Sven Leifer
Am Samstag geht es zum Tabellenführer Ingolstadt.

Das erste Derby in dieser Saison steht an. Am 3. Spieltag geht es zum FC Ingolstadt. Anpfiff ist um 14.03 Uhr. Übertragen wird die Partie bei Magenta Sport und im BR. Die Highlights gibt es wie immer ab 17.15 Uhr bei Blickpunkt Sport im BR und ab 18.30 Uhr in der Sportschau (ARD). Premiere feiert am Samstag das neue weiße Ausweichtrikot. 

Der Gegner: Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen sind die Schanzer optimal in die neue Saison gestartet. Dem 2:1 gegen den KFC Uerdingen folgte ein 2:0 beim Halleschen FC. Marcel Gaus (55.) und Kapitän Stefan Kutschke (67.) sorgten für die Tore. Einziger Wermutstropfen: Verteidiger Dominik Franke sah in der Partie die gelb-rote Karte und wird dem FCI damit gegen Haching fehlen.

In der vergangenen Saison verpasst Ingolstadt den Aufstieg nur knapp. Am letzten Spieltag überholten die Kickers aus Würzburg die Schanzer noch, in der folgenden Relegation scheiterte Ingolstadt dann an Nürnberg auf dramatische Art und Weise. In der sechsten Minute der Nachspielzeit sorgte Fabian Schleusner mit seinem Treffer für den Club für ein weiteres Jahr in der 3. Liga für die Oberbayern.

Die Zielsetzung ist also klar für diese Saison. „Wir wollen einen Tick besser sein als letzte Saison. Damit ist doch klar, was unter dem Strich herauskommen soll“, sagte Kutschke kürzlich in einem Interview. Der 31-Jährige freut sich wieder vor Fans zu spielen: „Auch wenn man es vielleicht nicht glaubt, es ist schon etwas anderes“, sagte er dem Kicker. „Vor den Balljungen und der Trainerbank zu spielen, oder vor ein paar Zuschauern im Stadion, ist ein riesiger Unterschied. Leider können nur die Heimteams getragen werden. Es macht Spaß, wieder vor Fans zu spielen. Ich bin froh, dass dieser kleine Schritt vollzogen werden konnte.“
Etwa 3.000 Fans sind am Samstag im Audi-Sportpark zugelassen.

Neben dem gesperrten Franke fehlen den Schanzern zudem Torwart Lukas Schellenberg (Mittelfußbruch) und Dennis Eckert Ayensa (muskuläre Probleme).

Die Bilanz: Es ist das siebte Aufeinandertreffen zwischen Ingolstadt und Haching. Der FCI gewann drei Duelle, zweimal trennten sich beide Teams Remis. Zweimal trat man in Liga zwei gegeneinander an, viermal trafen sich die Schanzer und die Rot-Blauen in der Dritten Liga und einmal im DFB-Pokal.

Das Personal: Trainer Arie van Lent kann auf den gleichen Kader wie schon gegen Lübeck zurückgreifen. Es fehlen weiterhin die Langzeitverletzten. Patrick Hasenhüttl war die Woche angeschlagen, ist aber zurück im Mannschaftstraining.

Die Pressekonferenz mit Arie van Lent:

„Ich erwarte ein interessantes Spiel beim Tabellenführer. Ingolstadt besitzt viel Erfahrung und wartet auf Fehler vom Gegner. Ich denke deshalb, dass wir mehr den Ball haben werden. Gerade mit Blick auf ihre Qualität müssen wir auf der Hut sein, wir haben es im letzten Spiel aber auch lange Zeit sehr ordentlich gemacht. Wir wollen unser eigenes Spiel durchziehen und weiter nach Vorne spielen - egal ob auswärts oder zu Hause. Generell denke ich, dass wir in der Mannschaft nicht viel verändern werden.“

 

zum Spielbericht »