PROFIS24.04.2021

Es sollte nicht sein

Diesen Artikel empfehlen:
Lautern
Haching verliert auf dem Betzenberg 2:3 (1:2).

In einem spannenden Fußballspiel verliert Haching knapp 2:3. Lauterns 1:0-Führung durch Philipp Hercher (32.) konnte Moritz Heinrich egalisieren (35.). Auch das 2:1 durch Adam Lhousek (36.) konnte Haching durch ein Tor von Stephan Hain noch ausgleichen (77.). Den 3:2-Schlusspunkt aber setzte Marvin Pourié durch einen verwandelten Elfmeter (85.).

Cheftrainer Arie van Lent wechselte für die Partie gegen Kaiserslautern auf zwei Positionen. Im Mittelfeld rückte Niclas Stierlin für Alexander Fuchs in die Mannschaft. Zudem feierte Fynn Seidel sein Startelfdebüt. Er ersetzte den gelbgesperrten Patrick Hasenhüttl.

Es herrschte Endspielstimmung auf dem Betzenberg, denn auch Lautern brauchte dringend einen Sieg um die Abstiegsränge vorerst zu verlassen. Und die Hausherren legten gut los. Es waren erst sechs Minuten gespielt, als Marvin Pourié nach einer Flanke von Felix Götze an den Ball kam. Sein Abschluss landete allerdings am Querbalken. Auch in der Folge behielt der FCK die Oberhand und erspielte sich Chancen im Zehn-Minuten-Takt. Erst setzte Pourié einen Kopfball neben das Tor (16.), dann scheiterte Lautern’s Stürmer an Jo Coppens. Mit einer richtig starken Parade lenkte Haching’s Keeper den scharfen Abschluss am Tor vorbei (26.). Spätestens jetzt waren die Gäste aufgewacht und erspielten sich ebenfalls eine erste gute Gelegenheit. Nach einer Ecke kam Robert Müller im Rückraum an den Ball und zog direkt ab. Das Leder flog an Freund und Feind vorbei, krachte dann aber an den Pfosten (31.). Weiterhin also 0:0 in einer spannenden Partie. Dann ging es Schlag auf Schlag. Erst konnte Lautern’s Philipp Hercher mit einem Doppelpass die Hachinger Abwehr überwinden und ohne Probleme zur 1:0-Führung einschieben (33.). Nur zwei Minuten später tankte sich Moritz Heinrich auf der anderen Seite stark durch. Von links zog er nach innen, ließ drei Verteidiger stehen und schloss zum 1:1-Ausgleich ab (35.). Kaum hatten sich die Gäste dann wieder sortiert, flankte Tim Rieder im direkten Gegenzug auf Adam Hlousek. Nur eine Minute nach dem Hachinger Ausgleich konnte der Tscheche den Ball zur erneuten Führung über die Linie drücken (36.). Kurz vor der Pause setzte Lautern’s Nicolas Sesser noch einen Freistoß an den Pfosten (39.) und so ging es mit diesem 2:1 erstmal in die Kabinen.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der auffällige Pourié die erste gute Gelegenheit. Nach einem Freistoß kam er als erstes an den Ball, setzte diesen allerdings knapp neben den Kasten (66.). Aber Haching wirkte bissiger und die Gäste bauten mehr und mehr Druck auf. In der 77. Spielminute flankte der eingewechselte Boipelo Mashigo butterweich auf Stephan Hain. Mit einem platzierten Kopfball konnte dieser die Führung der Hausherren egalisieren und erneut ausgleichen. 2:2, aber wieder hielt dieses Ergebnis nicht lang. Als der eingewechselte Elias Huth im Zweikampf mit Felix Göttlicher im Strafraum fiel, zeigte der Unparteiische Soren Storks sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pourié zur 3:2-Führung (83.) und gleichzeitig dem Endstand, denn auch die letzten Bemühungen der Mannschaft von Arie van Lent wurden nicht belohnt. So fährt man aus Hachinger Sicht trotz kämpferischer Leistung mit leeren Händen nach Hause. 

Aufstellung: Coppens, R. Müller (61. Mashigo), Göttlicher, Schwabl, Turtschan, Greger, Anspach (60. Fuchs), Seidel (61. Stroh-Engel), Stierlin, Hain, Heinrich

Tore: 1:0 Philipp Hercher (32.), 1:1 Moritz Heinrich (35.), 2:1 Adam Hlousek (36.), 2:2 Stephan Hain (77.), Marvin Pourié (Elfmeter/ 85.)

Gelbe Karten: R. Müller, Göttlicher, Mashigo

Schiedsrichter: Soren Storks

 

zum Spielbericht »