PROFIS03.04.2021

Flutlichtspiel am Ostermontag

Diesen Artikel empfehlen:
Vor Kln A
Am 30. Spieltag geht es zu Viktoria Köln / Dombrowka mit Muskelfaserriss

Am Ostermontag geht es für die SpVgg Unterhaching zu Viktoria Köln. Anpfiff im Sportpark Höhenberg ist um 19.00 Uhr. Magenta Sport berichtet wie gewohnt.

Der Gegner: Die Viktoria konnte die letzten vier Spiele gewinnen und sich damit Luft im Abstiegskampf verschaffen. Am 23. Spieltag stand man noch auf Platz 18. Eine Partie zuvor hatte Olaf Janßen die Mannschaft von Pavel Dotchev übernommen. Von acht Partien unter dem neuen Cheftrainer hat Köln nur drei verloren.

„Wir müssen genau das tun, was wir in den letzten Wochen auch gemacht haben“, sagte Janßen vor der Partie am Montag. „Auch, wenn wir bei dem ein oder anderen Spiel als Underdog ins Spiel gegangen sind, das hat uns nicht interessiert. Und genauso wenig interessiert es uns jetzt, dass wir in der Tabelle über unserem Gegner stehen und vielleicht favorisiert ins Spiel gehen.“

Die Viktoria nutzte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück. Die Partie endete 3:3.

Bester Torschütze der Kölner ist Lucas Cueto mit elf Treffern. Der Linksaußen war im Sommer von Preußen Münster an den Rhein gewechselt.

Die Bilanz: Das Hinspiel endete 2:2 (1:2). Köln ging früh mit 2:0 in Führung, doch Haching begann kurz danach mit der Aufholjagd. Nur 6 Minuten nach dem zweiten Tor der Kölner erzielte Patrick Hasenhüttl den Anschlusstreffer. 30 Minuten vor Schluss gelang Niclas Anspach dann der Ausgleich.

Übrigens ist die Spielvereinigung gegen Köln in der 3. Liga noch ungeschlagen. Drei Partien gab es bislang. Im Hachinger Sportpark trennte man sich immer Unentschieden. In Köln holte man in der vergangenen Saison einen 2:0-Sieg.

Das Personal: Max Dombrowka hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und wird uns somit zwei bis drei Wochen fehlen. Er wäre in Köln aber ohnehin gelb-gesperrt. Moritz Heinrich fällt aufgrund von muskulären Problemen weiterhin aus. Er soll in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Ebenso wie Lucas Hufnagel, der sich Anfang März an der Schulter verletzt hatte.

Pressekonferenz mit Cheftrainer Arie van Lent:

zum Spielbericht »