PROFIS06.02.2021

Haching belohnt sich nicht

Diesen Artikel empfehlen:
VorlageHomepageBild Kopie
Haching unterliegt Meppen trotz einiger Möglichkeiten 2:3.

In der ersten Halbzeit hatte Luca Marseiler (10. Minute) Haching noch in Führung gebracht, ehe Christoph Hemlein (17. Minute) und Janik Jesgarzewski (22. Minute) das Spiel zunächst drehten. Vor der Halbzeit erzielte Dominik Stroh-Engel noch den Ausgleich per Elfmeter (35.). Den 3:2 Endstand für Meppen besorgte dann Rene Guder (63.).

Für das Spiel in Meppen stellte Arie van Lent sein Team auf zwei Positionen um. Für den gesperrten Kapitän Markus Schwabl kam Christoph Greger zurück in die Mannschaft. Zudem ersetzte Robert Müller, Niclas Stierlin in der Startelf. 

Haching startete engagiert in die Partie und hatte in der siebten Minute schon die erste vielversprechende Gelegenheit. Paul Grauschopf marschierte über den ganzen Platz und legte kurz vor dem gegnerischen Strafraum auf Luca Marseiler ab. Der nahm den Ball direkt, scheiterte aber an den Fingerspitzen von Meppen’s Torwart Erik Domaschke. Kurz darauf belohnte sich Haching dann für die gute Anfangsphase. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld legte Felix Göttlicher mit dem Kopf auf Marseiler ab. Aus der Drehung erzielte der Hachinger sehenswert die Führung. Bis zur 17. Spielminute war der SV Meppen kein Faktor in diesem Spiel. Dann reichten den Hausherren allerdings fünf Minuten um das Spiel wieder zu drehen. Erst war es Christoph Hemlein, der einen langen Ball annehmen konnte und im Eins gegen Eins mit Jo Coppens die Oberhand behielt (17.). Nur fünf Minuten später legte Luka Tankulic im Hachinger Strafraum quer, wo Janik Jesgarzewski nur noch zum 2:1 einschieben musste. Vorerst, denn Haching kam zurück. Mike Bäre brachte Alexander Fuchs im Meppener Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Patrick Schwengers zeigte folgerichtig auf den Punkt. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Dominik Stroh-Engel souverän zum 2:2 (35.). Kurz darauf hatte der starke Marseiler noch die Möglichkeit zur Führung für die Gäste. Mit einer Körpertäuschung ließ er zwei Meppener ins Leere laufen und schloss platziert ab. Domaschke konnte den Ball allerdings spektakulär parieren und so ginge es mit einem Unentschieden in die Pause.

Auch der zweite Durchgang sollte sich zu einem spannenden Fußballspiel entwickeln. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Meppen schon die Großchance auf die Führung. Jo Coppens konnte sich im Eins gegen Eins allerdings stark behaupten und parierte den Abschluss von Tom Boere. Beide Mannschaften machten da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Jedoch konnten die Hausherren die Chance auf die erneute Führung nutzen. Nach einer Flanke von Links stand Rene Guder richtig und schloss trocken zur Meppener Führung ab (63.). Die Hachinger waren sichtlich angeschlagen und ließen auch in der Folge eine Chance für den Gegner zu. Wieder war es Guder, der allerdings an der Unterkante der Latte scheiterte (74.). Haching versuchte in der Schlussphase nochmal alles, der erneute Ausgleich blieb den Gästen aber verwehrt. Unter anderem scheiterten Stroh-Engel, Hufnagel und Marseiler jeweils am Meppener Schlussmann. So blieben die drei Punkte in Meppen und die Spielvereinigung musste erneut eine Heimfahrt nach einer bitteren Niederlage antreten.

Aufstellung: Coppens, R. Müller, Greger, Göttlicher (77. Turtschan), Dombrowka, Anspach (45. Hufnagel), Grauschopf (77. Schröter), Stroh-Engel, Heinrich, Marseiler, Fuchs (88. Hausmann)

Tore: 0:1 Marseiler (10.), 1:1 Hemlein (17.), 2:1 Jesgarzewski (21.), 2:2 Stroh-Engel (35.), 3:2 Guder (63.)

Gelbe Karten: Bähre, Bünning / Dombrowka

Schiedsrichter: Patrick Schwengers

zum Spielbericht »