PROFIS03.10.2020

Haching gewinnt rassiges Derby in Ingolstadt

Diesen Artikel empfehlen:
Sieg Ingolstadt
Foto: Sven Leifer
Stierlin erzielt goldenes Tor.

Die SpVgg Unterhaching hat am 3. Spieltag 1:0 beim FC Ingolstadt gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Niclas Stierlin in der 67. Minute. 

Beide Mannschaften zeigten in diesem oberbayerischen Derby von Beginn an, das es um ein wenig mehr als nur drei Punkte ging. Tempo und Aggressivität prägten die ersten 45 Minuten dieser Partie. Noch keine fünf Minuten waren gespielt, als es auf beiden Seiten bereits die ersten Torraumszenen gab. Nach vier Minuten setzte sich Luca Marseiler im Straumraum auf der rechten Seite durch, sein Rückpass fand jedoch keinen Abnehmer. Im Gegenzug kombinierte sich Ingolstadt über Ilmari Niskanen vor das Hachinger Tor, wo Maximilian Beister den Ball mit der Fußspitze an den Pfosten bugsierte. Der Abpraller landete in den Armen von Nico Mantl (5.). In der 8. Minute konnte Moritz Heinrich die Einladung des FCI-Keepers Fabijan Buntic nicht in die Führung ummünzen. Der Deutsch-Kroate hatte einen Abwurf direkt vor die Füße von Heinrich gelegt, der verfehlte das Tor allerdings knapp. Im Anschluss wurde die Begegnung kampfbetonter, jedoch auch ärmer an Torchancen. In der 38. Minute gab es noch einmal eine Möglichkeit über Luca Marseiler, der von der rechten Strafraumkante nach innen zog, seinen Schuss aber etwas zu hoch ansetzte. So ging es mit dem torlosen Remis in die Kabinen.

Die Gastgeber kamen besser aus der Pause und hatten direkt Möglichkeiten durch den aktiven Beister (47., 50., 52.). Haching war nun aber wieder wach und arbeitete sich langsam nach vorne. 64. Minute: Nach einer abgewehrten Ecke landete der Ball bei Max Dombrowka, der Buntic aus der Distanz prüfte. Wiederum zwei Ecken später nutzte Niclas Stierlin das Chaos im Ingolstädter Strafraum und drückte den Ball mit der Hacke über die Linie (67.). Mit dem 1:0 im Rücken blieben die Rot-Blauen, heute ganz in weiß, weiter am Drücker. Die Spielvereinigung hatte kurz darauf gleich die nächste gute Möglichkeit. Markus Schwabl ging mit einem Beinschuss an seinem Gegenspieler vorbei und fand mit Übersicht den aufgerückten Dombrowka, der die flache Flanke aus gut 20 Metern direkt nahm und nur knapp am linken Pfosten vorbeijagte (76.). In den letzten zehn Minuten fokussierte sich Haching nur noch auf die Defensive, Ingolstadt drückte auf den Ausgleich. Immer wieder stießen die Schanzer in den Sechzehnmeterraum vor, doch fast immer war ein Abwehrbein rechtzeitig im Weg. Arie van Lent brachte mit dem Ex-Ingolstädter Paul Grauschopf einen weiteren Innenverteidiger für Moritz Heinrich. Haching hielt jedoch allen Anläufen stand und gewann am Ende mit 1:0. 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 11. Oktober um 13 Uhr im Stadion am Sportpark statt. Gegner ist dann der SV Meppen. 

Aufstellung: Mantl, Schwabl, Müller, Greger, Dombrowka, Heinrich (85. Grauschopf), Stierlin, Fuchs, Marseiler (72. Bandowski), Hufnagel, Hasenhüttl (57. Stroh-Engel)

Tore: 0:1 Stierlin (67.)

Gelbe Karten: Hufnagel, Bandowski

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang)

Zuschauer: 3.013

 

zum Spielbericht »