PROFIS17.04.2021

Nachlegen in Wiesbaden!

Diesen Artikel empfehlen:
Vor Wehen A
Am 32. Spieltag geht es zu Wehen

Am 32. Spieltag geht es zu Wehen Wiesbaden. Anpfiff ist am Sonntag (18. April) in der Brita-Arena zu ungewöhnlicher Zeit um 15.00 Uhr. Magenta Sport überträgt live, im BR bei Blickpunkt Sport sind die Highlights ab 21.15 Uhr zu sehen.

Der Gegner: Nach fünf Spielen ohne Dreier gab es am Montag einen 3:0-Sieg beim SV Meppen. „Das hat nach fünf Spielen wirklich gut getan und war nach harten Wochen eine gute Reaktion. Wir wollten den Bock endlich umstoßen. Es war bis zum 2:0 war wieder Spitz auf Knopf, aber solche Spiele muss man auf seine Seite ziehen, indem man wirklich alles investiert, und das haben wir dieses Mal getan, nachdem wir in den letzten Wochen nicht immer alles abrufen konnten“, sagte Trainer Rüdiger Rehm nach dem Spiel.

Die Aufstiegshoffnungen sind in Wiesbaden wohl dennoch passé. Auf zehn Punkte ist der Abstand zu den Aufstiegsrängen angewachsen. „Leider wird sich unser Wunschziel, bis zum Ende in den Aufstiegskampf einzugreifen, wohl nicht mehr umsetzen lassen“, sagte Nico Schäfer, der Sprecher der Geschäftsführung. Der Aufstiegsplan ist nun in die nächste Saison verlegt. Dafür hat man auch mit Trainer Rüdiger Rehm verlängert. „Wir haben immer viel Wert auf Kontinuität gelegt und sind damit bislang gut gefahren“, sagte Schäfer. Torjäger Maurice Malone (elf Tore und sieben Vorlagen) wird wohl in der nächsten Saison nicht mehr dabei sein, weil das Leihgeschäft mit dem FC Augsburg im Sommer endet. Dafür hat man Mehmet Kurt vom SC Verl verpflichtet. „Mehmet Kurt ist einer der spielstärksten zentralen Mittelfeldspieler der 3. Liga“, sagte Sportdirektor Christian Hock zum Transfer.

Stefan Aigner (Schambeinentzündung), Ben Bischof (Patellasehnenverletzung),Ahmet Gürleyen (Aufbautraining nach Blinddarm-OP), Benedict Hollerbach (Muskelfaserriss), Gustaf Nilsson (muskuläre Verletzung), Dominik Prokop (Meniskus-OP), Benedikt Röcker (Knorpelschaden) und Johannes Wurtz (muskuläre Verletzung) fehlen am Sonntag.

Die Bilanz: Das Hinspiel im Sportpark ging an die Spielvereinigung. Den frühen 0:1-Rückstand durch Malone glich Dominik Stroh-Engel vor der Pause aus (20.). Den 2:1-Siegtreffer erzielte dann Luca Marseiler (54.). Insgesamt gab es 17 Spiele in der 3. Liga. Wehen gewann acht Spiele, Haching sechs.

Das Personal: Im Vergleich zum letzten Spiel gibt es keine Veränderungen.

Pressekonferenz mit Arie van Lent:

zum Spielbericht »