PROFIS21.04.2021

Niederlage gegen Türkgücü München

Diesen Artikel empfehlen:
VorlageHomepageBild Kopie 6
Haching verliert im Derby verdient 0:2 gegen Türkgücü München

Im Derby verliert Haching 0:2 (0:1) gegen Türkgücü München. Das 0:1 fiel bereits in der zweiten Minute durch Boubacar Barry. Den 0:2-Endstand besorgte dann Furkan Kircicek in der 89. Minute.

Cheftrainer Arie van Lent setzte auch gegen Türkgücü auf die selbe Startelf, wie gegen Dresden und Wiesbaden.

Wie schon beim Auswärtsspiel in Wiesbaden erwischte der Gegner den besseren Start. Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Gäste aus München mit 1:0 in Führung. Von der rechten Seite flankte Nico Gorzel in den Rückraum, wo Boubacar Barry unbedrängt zum Abschluss kam. Unhaltbar schlug das Leder rechts unten in die Maschen. Diesen Blitzstart der Gäste musste Haching erstmal verdauen, kam aber kurz darauf ebenfalls zu einer guten Gelegenheit. Gleich mehrere Abschlussgelegenheiten boten sich nach einer Flanke von Markus Schwabl. Letztendlich konnte Kilian Jakob den Ball aber auf der Linie klären und so den Ausgleich verhindern (4.). Auch die nächste Schwabl-Flanke wurde gefährlich. Die Hereingabe fand Patrick Hasenhüttl in der Mitte. Dieser verfehlte den Kasten aber knapp (26.). Trotzdem taten sich die Hausherren in der Folge schwer ins Spiel zu finden und das nutzte Sebastian Maier fast, um die Führung auszubauen. Nach einer Ecke sprang er am höchsten, setzte den Kopfball aber übers Tor (29.). Spätestens jetzt war Haching aufgewacht und übernahm mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Zwingende Chancen erspielten sich die Hausherren bis zur Halbzeit jedoch keine mehr und so ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Beide Teams taten sich schwer, Zug aufs Tor zu entwickeln. Es dauerte folglich bis zur 64. Minute, ehe es der eingewechselte Aaron Berzel aus der zweiten Reihe probierte. Jo Coppens konnte den scharfen Abschluss aber parieren. Nur vier Minuten später kam auf der anderen Seite Schwabl an den Ball und brachte das Spielgerät scharf in die Mitte. Zu scharf für den eingelaufenen Stephan Hain, der den Ball über den Querbalken setzte. Haching lief nun früh an und erkämpfte sich so einige Gelegenheiten, während Türkgücü sich aufs Kontern beschränkte. Auch mehrere gute Standardsituation brachten den Hausherren aber nichts ein und so setzte der Lokalrivale in der 89. Minuten den Schlusspunkt. Der eingewechselte Furkan Kircicek lief nach einem Konter allein auf Coppens zu und behielt die Nerven. Das 2:0 für die Gäste und gleichzeitig das Endergebnis, denn Haching konnte dem nichts mehr entgegensetzen.

Aufstellung: Coppens, R. Müller (77. Stroh-Engel), Göttlicher, Schwabl, Turtschan, Greger, Anspach (62. Seidel), Fuchs (62. Stierlin), Hasenhüttl (45. Ehlich), Hain, Heinrich

Tore: 0:1 Boubacar Barry (2.), 0:2 Furkan Kircicek (89.)

Gelbe Karten: Hasenhüttl, Seidel, Heinrich / Erhardt, Kusic

Schiedsrichter: Alexander Sather

Pressekonferenz nach dem Spiel:

zum Spielbericht »