PROFIS09.01.2021

Niederlage in Rostock

Diesen Artikel empfehlen:
rostock spielbericht
Foto: Andy Bünning
Haching kann in Rostock keine Punkte holen und verliert den Neujahresauftakt.

Die SpVgg Unterhaching hat im ersten Spiel des Jahres, am 18. Spieltag 0:1 (0:0) bei Hansa Rostock verloren. Nach torloser erster Halbzeit, erzielte John Verhoek das Siegtor für Rostock (55.). Haching konnte dem nichts mehr entgegensetzen.

Arie van Lent hatte seine Mannschaft auf zwei Positionen umgestellt. Torwart Nico Mantl fiel aufgrund von muskulären Problemen aus und wurde von Steve Kroll vertreten. Kroll feierte sein Saisondebut. Zudem ersetzte Patrick Hasenhüttl, Felix Schröter im Sturm.

Die Anfangsphase gehörte den Hausherren. Schon in der ersten Spielminute kam Hansa-Neuzugang Simon Rhein zum Abschluss, welcher allerdings weit übers Tor ging. Dann war es Steve Kroll, in der zwölften Spielminute, der im Eins gegen Eins den Ball stark parieren konnte. In der Folge kam Haching besser ins Spiel und zeigte vielversprechende Ansätze. Lediglich die letzte, entscheidende Aktion fehlte. Abschlüsse von Hasenhüttl und Heinrich - aus vielversprechenden Positionen - wurden von den Rostockern geblockt. Die größte Chance der ersten Halbzeit hatte John Verhoek. Der Rostocker kam kurz vor dem Pausenpfiff frei und zentral im Strafraum zum Abschluss. Der Ball landete allerdings links neben dem Kasten. So endeten hart umkämpfte 45 Minuten ohne Tor.

Auf schwierigem Geläuf startete die zweite Halbzeit mit offensiven Hachingern. Gutes, vertikales Kombinationsspiel führte jedoch nicht zu klaren Torchancen. So war es ein Kopfball von John Verhoek, welcher die Führung für Hansa Rostock bedeutete (55.). Nach einer Flanke von der rechten Strafraumkante stieg der Niederländer am höchsten und setzte den Ball an die Unterkante der Latte. Von da prallte er ins Tor.  Auch in der Folge hatte Haching wieder mehr vom Spiel. Mit Stroh-Engel, Hufnagel und Richter wechselten die Münchner Vorstädter drei Mal offensiv, um mehr Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben zu können.  Es dauerte dann bis zur 88. Minute, ehe Grauschopf eine Ecke auf Max Dombrowka verlängerte. Der kam im Fünfmeterraum frei zum Abschluss, setzte den technisch anspruchsvollen Abschluss aber über die Latte. Das hätte der Ausgleich sein müssen. Eine Minute Später wurde der Schuss von Kapitän Schwabl – einmal mehr – geblockt. Auch in den letzten fünf Minuten Nachspielzeit brachte Haching keinen Ball mehr auf den gegnerischen Kasten. Die hohen Spielanteile konnten einfach nicht in Chancen umgemünzt werden und so fährt man ohne Punkte nachhause.

"Wir waren zu harmlos", sagte Arie van Lent passend nach dem Spiel.

Arie van Lent in der Pressekonferenz nach dem Spiel: "Ich glaube wir haben das Spiel heute unnötig verloren. Ich habe mich zwar über die erste halbe Stunde geärgert, weil einige bei uns zu viel Respekt hatten. Steve Kroll hält in der ersten Halbzeit schon richtig gut, sonst wären wir da schon in Rückstand geraten. Aber sonst war es eigentlich ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir ordentlich Fußball gespielt. Aber man muss sagen, dass wir es nach vorne zu umständlich gemacht haben, die falschen Entscheidungen getroffen haben und eigentlich dann doch ungefährlich waren. Wären wir da konsequenter gewesen, hätten wir sicherlich den Ausgleich machen oder sogar vorher schon in Führung gehen können. Es ärgert mich! Ich glaube es war mehr drin heute."

 

Aufstellung: Kroll, Schwabl, R. Müller, Greger, Dombrowka, Marseiler (77. Richter), Anspach, Stierlin (60. Stroh-Engel), Grauschopf, Heinrich (67. Hufnagel), Hasenhüttl

Tore: 1:0 Verhoek (55.)

Gelbe Karten: Löhmannsröben (65)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

zum Spielbericht »