PROFIS26.07.2022

Pokal-Aus in Feuchtwangen

Diesen Artikel empfehlen:
pokalaus
Bittere 3:5-Niederlage gegen den TuS Feuchtwangen.

An diesem Dienstag-Abend stand die erste Toto-Pokal-Hauptrunde für die Spielvereinigung an. Mit dem TuS Feuchtwangen wartete ein Bezirksligist auf die Mannschaft von Cheftrainer Sandro Wagner und dass im Pokal besondere Regeln gelten, sollte sich an diesem Abend zum Nachteil der Vorstädter bewahrheiten. Mit einer rundum veränderten, jedoch mit einigen Routiniers gespickten Anfangsformation startete Haching in die Partie und konnte diese von Beginn an dominieren. So glich das Spielgeschehen eher einem Handballspiel, in dem Feuchtwangen sich immer wieder um den eigenen Sechzehner scharte und Haching versuchte die Lücke zu finden. Leider gelang dies eher selten und wenn, dann stimmte entweder die Präzision im Abschluss nicht oder Feuchtwangen Torhüter Jens Lindörfer rettete spektakulär. So blieben über die gesamte Spielzeit mehrere Hochkaräter ungenutzt und es stand auch nach den vollen 90 Spielminuten immer noch 0:0. Im bayerischen Toto-Pokal bedeutet das direktes Elfmeterschießen. Auch dort wuchs Feuchtwangens Torwart Lindörfer wieder über sich hinaus und parierte einen Hachinger Elfmeter. Da Feuchtwangen vom Punkt nicht vergab, stand so am Ende der 5:3-Sieg für die Gastgeber und das gleichzeitige Pokal-Aus für Haching fest.

Aufstellung: Scherger, Obermeier, Welzmüller (63. Hirtlreiter), Bauer, Schwabl (45. Lamby), Grob (83. Keller), Seidel, Porta, Anspach (63. Gottmeier), Hausmann, Skarlatidis (45. Gabelunke)

 

 

 

zum Spielbericht »