PROFIS14.02.2021

Wieder kein Glück im Abschluss!

Diesen Artikel empfehlen:
Saarbrcken
Haching kann seine Möglichkeiten erneut nicht in Tore umwandeln und verliert 0:1 (0:1) gegen Saarbrücken.

Nach schwachem Beginn auf beiden Seiten, konnte Saarbrücken eine seiner wenigen Chancen zur 1:0 Führung nutzen. Julian Günther-Schmidt staubte nach Getummel im Hachinger Strafraum zur Gästeführung ab (29.Minute). Haching war nicht mehr in der Lage diese Saarbrücker Führung zu egalisieren und somit blieb es beim 0:1 Endstand.

Für das Heimspiel gegen Saabrücken stellte Arie van Lent auf zwei Positionen um. Nach überstandener Gelb-Sperre kam Kapitän Markus Schwabl zurück in die Startelf und ersetzte Niclas Anspach. Zudem wurde Alexander Fuchs durch Christoph Ehlich ersetzt. 

Die Anfangsphase im Sportpark verlief ruhig und ohne größere Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Mannschaften waren sichtlich darum bemüht den Ball von ihren Toren fern zuhalten und so dauerte es bis zur 22. Spielminute, ehe Sebastian Jakob die erste Großchance liegen ließ. Selbst überrascht ob seiner freien Abschlussposition, verzog der Saarbrücker Kapitän aber deutlich links neben das Tor. Auch in der Folge versuchten die Gäste den Druck aufrecht zu erhalten, taten sich aber weiterhin schwer. Es dauerte dann bis zur 29. Spielminute. Erst köpfte Nicklas Shipnoski den Ball an den Querbalken, dann konnte Julian Günther-Schmidt den Abpraller ins Tor spitzeln. Das lief extrem unglücklich für Haching und somit stand es 0:1 im Sportpark. Anschließend legten auch die Hausherren immer öfter den Vorwärtsgang ein. Nach einem Freistoß verpasste Paul Grauschopf nur knapp den Ausgleich, bevor Shipnoski in höchster Not klären konnte (39.). Im Gegenzug musste Hachings Keeper Jo Coppens zwei Mal, innerhalb von wenigen Sekunden spektakulär parieren (41.). So ging es mit dem Rückstand für die Vorstädter in die Pause.

Ebenfalls unspektakulär begann der zweite Durchgang. Erst 14. Minuten nach Wiederbeginn fand Markus Schwabl den großgewachsenen Dominik Stroh-Engel mit einer punktgenauen Flanke. Zentral vor dem Tor konnte der Hachinger Stürmer den Ball allerdings nicht platziert genug auf den Kasten bringen. Fünf Minuten später zog der eingewechselte Niclas Anspach aus der zweiten Reihe ab. Daniel Batz konnte den Ball allerdings zur Ecke klären. Nur wenige Sekunden danach jubelten dann die Hachinger, als Christoph Greger den Ball ins Netz der Saarbrücker köpfte. Jedoch hatte Schiedsrichter Robin Braun zuvor wegen Offensivfoul abgepfiffen. Weiterhin also 0:0. In der Folge scheitert Anspach einmal mehr aus der zweiten Reihe am starken Batz (70.). Haching war in der zweiten Halbzeit klar tonangebend, aber auch Heinrich (78.) und Göttlicher (83.) scheiterten am Saarbrücker Schlussmann. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit kam Marseiler noch aussichtsreich vor das Gästetor (88.). Doch auch sein Kopfball fand nicht den Weg ins Saarbrücker Netz und so stand eine bittere Niederlage für Haching unter dem Strich.

Aufstellung: Coppens, R. Müller, Greger, Göttlicher, Schwabl, Dombrowka, Grauschopf (45. Anspach), Stroh-Engel, Heinrich, Marseiler, Ehlich (60. Hufnagel)

Tore: 0:1 Günther-Schmidt (29.)

Gelbe Karten: Schwabl, Greger / Uaferro

Schiedsrichter: Robin Braun

zum Spielbericht »