PROFIS20.11.2020

"Wollen den Trend stoppen"

Diesen Artikel empfehlen:
Vor Kln H1
Foto: SpVgg
Am Sonntag kommt Viktoria Köln.

Am 11. Spieltag kommt Viktoria Köln in den Sportpark. Anpfiff ist am Sonntag um 14.00 Uhr. Magenta Sport überträgt die Partie live, für das Radio ist M94.5 vor Ort mit dabei.

Der Gegner: Mit 16 Punkten steht Köln derzeit auf dem siebten Platz. Nach einem guten Start, mit vier Siegen aus sechs Spielen, konnte die Viktoria in den letzten Partien aber nicht mehr an diese guten Leistungen anknüpfen. In den vergangenen vier Spielen holte Köln nur einen Sieg (3:1 in Duisburg), am Wochenende verlor man gegen den 1. FC Saarbrücken 0:2. „Wir haben unsere Probleme, das ist ein Fakt. Die Mannschaft wird nicht so eine Serie starten, wie in der letzten Saison. Das war grausam und ich werde alles dafür tun, um das zu vermeiden“, sagte Trainer Pavel Dotchev nach der Niederlage gegen den Aufsteiger. In der vergangenen Saison blieb Köln zwischen dem 9. und 21. Spieltag ohne Sieg und rutschte vom vierten auf den 16. Platz ab.

Damit das nicht passiert hofft man auf der rechten Rheinseite auf das Comeback von Kapitän Mike Wunderlich. Der Kapitän fehlte zuletzt zwei Partien mit einem Muskelfaserriss verletzt. „Ich hoffe, dass er bald wieder fit ist“, sagte Dotchev über den absoluten Leistungsträger, der in der vergangenen Saison an 27 Treffern beteiligt gewesen war. Auch in dieser Spielzeit ist der 34-Jährige mit drei Treffern zusammen mit Albert Bunjaku und Lucas Cueto der beste Torschütze der Viktoria. Unter der Woche nahm er zum ersten Mal wieder am Mannschaftstraining teil.

Bekanntester Neuzugang der Kölner ist Marcel Risse. Der 30-Jährige kam leihweise vor der Saison vom 1. FC Köln.

Mit Marcel Gottschling (5. Gelbe Karte) und Torhüter Sebastian Mielitz (Rot-Sperre) fehlen Dotchev zwei Spieler gesperrt. Dazu kommen Sead Hajrovic, Rene Klingenburg und Maximilian Rossmann (alle Covid-19 erkrankt) sowie Alexander Höck (Kreuzbandriss).

Die Bilanz: Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Sportpark endete 1:1. Bunjaku (2.) und Dominik Stroh-Engel (62.) erzielten damals die Tore. Das Hinspiel gewann Haching 2:0. Diese beiden Partien waren bislang die einzigen in der 3. Liga.

Das Personal: Mit Lucas Hufnagel (Hüftprobleme) und Felix Müller (Prellung) könnten zwei weitere Spieler ausfallen. Laut Arie van Lent dürfte Stephan Hain, der unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining einstieg, für Sonntag noch kein Thema sein.

Pressekonferenz mit Arie van Lent:

„Die Situation von Köln ist ähnlich zu unserer. Sie haben in dieser Saison auch schon gute Spiele gezeigt. Für uns gilt es, den Trend nach unten zu stoppen. Wir haben jetzt viele Spiele vor der Brust. Das wird anstrengend und deswegen werden wir am Sonntag sicherlich wechseln. Das Gute am straffen Kalender ist, dass man keine Zeit zum nachdenken hat – egal ob man gewonnen oder verloren hat.“

Stadionmagazin

Rot-Blau aktuell zum Spiel gegen Viktoria Köln »

zum Spielbericht »